Maschinenethik

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich habe ja schon einige UBs von Ihnen gesehen, in denen es um Roboter/KI etc. ging, und bin ja selbst mal in dem Bereich unterwegs gewesen. Das Thema gewinnt ja eher noch an Aktualität. Von daher könnte ich mir vorstellen, dass dieses Fundstück für Sie von Interesse ist:

Unter Maschinenethik.net sammelt Oliver Bendel (Zürich) Informationen zu diesem Teilbereich der angewandten Ethik.

Aus der SelbstbeschreibungDie Maschinenethik („Machine Ethics“) hat die Moral von Maschinen zum Gegenstand, vor allem von (teil-)autonomen Systemen wie Agenten, Robotern, Drohnen, Computern im automatisierten Handel und selbstständig fahrenden Autos. Sie kann innerhalb von Informations- und Technikethik eingeordnet oder als Pendant zur Menschenethik angesehen werden. Der Begriff der Algorithmenethik wird teilweise synonym, teilweise eher in der Diskussion über Suchmaschinen und Vorschlagslisten verwendet. Die Roboterethik, verstanden als Ethik der Moral von Robotern, ist eine Keimzelle und ein Spezialgebiet der Maschinenethik. Die Maschinenethik erweist sich mehr und mehr als Prüfstein für die Ethik. Sie kann neue Subjekte und Objekte der Moral beschreiben und aufzeigen, welcher normative Ansatz jenseits der auf Menschen bezogenen Moralphilosophie sinnvoll ist. Die Anwendungsbereiche der Maschinenethik haben hochrelevante wirtschaftliche und technische Implikationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*